Sommer-Serie (2): Zahlen zu Wohnen und Arbeiten in Obfelden

In den Sommer-Wochen zeigt obfelden.info in einer Serie interessante Zahlen zu Obfelden selbst. Die Ergebnisse kommen einerseits vom statistischen Amt des Kantons Zürich, andererseits von der Umfrage, welche die Gemeinde im Herbst 2019 durchgeführt hat. 

Es gibt interessante Einblicke in die demographische Struktur der Gemeinde und das Wohlbefinden der Einwohner. Im ersten Teil klärten wir die Frage, ob Obfelden eigentlich die zweitgrösste Gemeinde im Bezirk Affoltern ist. Nun folgen Umfrageergebnisse zum Wohnen und Arbeiten.

Dauer

Vielleicht wollten sich die erst kürzlich nach Obfelden gekommenen Personen ihre Meinung nicht kund tun. In der Umfrage waren über 60% schon seit Geburt oder länger als 15 Jahre in Obfelden zu Hause. Zwischen 6 und 15 Jahren waren gut 26% schon hier. Nur 13% waren erst 5 oder weniger Jahre in unserem Dorf zu Hause.

Wohnsituation

Zehn Prozent wohnen alleine, 27 Prozent zu weit und die grosse Mehrheit mit über 60% wohnt mit der Familie im Dorf. Nur 6 Personen (1.5%) gaben an in einer Wohngemeinschaft zu leben.

Gemäss dem statistischen Amt des Kantons Zürich gibt es in Obfelden 2484 Wohnungen. Dabei sind 4-Zimmer-Wohnungen mit 31.6% am höchsten vertreten. 3- und 5-Zimmer-Wohnungen machen je gut 20% aus. Die aktuellsten, verfügbaren Zahlen stammen aus dem Jahr 2018.

Arbeitsplatz

Wo arbeiten Sie hauptsächlich wurde als Frage gestellt. Gut ein Viertel der Befragten arbeitet in Obfelden selbst (13%) oder im Bezirk Affoltern (14%). Ebenfalls ein Viertel pendelt im Grossraum Zürich. Immerhin noch 11% sind in der Region Zug/Luzern beschäftigt. Gut 30 Prozent gab an anderswo, zu Hause oder gar nicht zu arbeiten.

Gemäss dem statistischen Amt des Kantons Zürich gibt es in Obfelden 308 Arbeitsstätten mit 1239 Beschäftigten. Davon 880 im tertiären Sektor (Dienstleistungen). Die Zahlen stammen aus dem Jahr 2017.

Danke fürs Teilen!