Sek Obfelden mit Spendenaktion

Im Dezember 2019 sammelte die Klasse 3BCa der Sekundarschule Obfelden für einen guten Zweck. Die Schülerinnen und Schüler waren dazu während über 5 Stunden in der Stadt Zug unterwegs. Klassenlehrer und Leiter der Aktion, Pierre Diele berichtet darüber.

Wie jedes Jahr fuhren wir auch dieses Mal Mitte Dezember in eine grössere Stadt, um uns für notbedürftige Menschen einzusetzen. Dieses Mal entschieden wir uns nach Zug zu fahren.

Die Klasse bereitete sich mit viel Freude und Entschlossenheit für diesen Tag vor: Guetzlis wurden gebacken, Weihnachtskarten geschrieben, Kisten gebaut, Tee gekocht etc. Sie wollte diesmal nicht nur Obdachlosen auf der Strasse helfen, sondern auch Passanten um Spenden bitten – beides gelang! Nach mehr als fünf Stunden Einsatz der Schülerinnen und Schüler in klirrender Kälte kamen mehr als 600 CHF zusammen, wovon die Klasse entschied, fast die Hälfte für UNICEF zu spenden – Kinder für Kinder! Der Rest sollte für die Abschlussreise gespart werden.

Nach der Sammelaktion berichteten die fünf Schülergruppen voller Stolz von ihren Erlebnissen: Beispielsweise von Passanten, die kaum Tee oder Guetzli geniessen wollten, sondern nur spenden oder von einer Frau, die grosszügig CHF 50 gab ohne eine Gegenleistung anzunehmen. Negatives gab es nicht.

Mein Fazit als Leiter dieser Aktion ist: es gibt kaum eine bessere Erfahrung, die unsere Jugendlichen mitten in unserer übersättigten Wohlstandsgesellschaft machen können, als sich analog und  erfolgreich für einen guten Zweck einzusetzen!

Pierre Diele

Text: Pierre Diele, Klassenlehrperson 3BCa, Sekundarschule Obfelden-Ottenbach

Danke fürs Teilen!