Schwache Badi-Saison, aber ein grosses Highlight

Am vergangenen Wochenende zeigte sich Petrus noch einmal versöhnlich. Gerade der Sonntag lud zu einem Besuch in der Badi Obfelden ein. Die Gesamtbilanz von nicht ganz 19’000 Besucherinnen und Besuchern konnte das nicht mehr verbessern.

Die Besuche am Samstag waren noch etwas zögerlich. Am Sonntag lockte der teilweise Sonnenschein aber nochmals viele Badegäste ins Gelände. Mit einer Wassertemperatur von 22 Grad und leicht wärmeren Temperaturen an der Sonne, ein angenehmer Saisonschluss. Gegen Abend füllte sich das Badi-Beizli bis auf den letzten Platz. Schon traditionsgemäss wurde an den Tischen die grosse Badi-Platte mit vielen Fingerfood-Snacks verspeist.

Pächterin Susanne Schneebeli meinte gegenüber obfelden.info, dass das Pächter-Team mit ihr und Roli Bulliard mit der Saison zufrieden sind. Leider mussten sie vom Wetter her oft schliessen, aber beim schönen Wetter kamen viele Besucher. Sie spricht auch einen grossen Dank an ihre treuen Gäste aus: „Viele kommen oft auch nur zum Essen“. Ein Dank gehe auch an das ganze Team, welches sehr flexibel im Einsatz stand.

Das Oktober-Fest in der Badi war ein Erfolg

Als Höhepunkt bezeichnet Susanne Schneebeli das spontan organisierte Oktoberfest in der Badi. Innert wenigen Tagen wurde eine Live-Band organisiert und Dirndl gekauft. Es gab Weisswürste, Zwiebelrost-Braten und literweise Bier. Sie erhielten nur positive Reaktionen auf dieses Fest.

Durchzogene Bedingungen und Unwetter

Bademeister Paul Höhener bezeichnet die Saison als aussergewöhnlich. Nicht nur war das Wetter oft schlecht, man hatte auch extrem viele Unwetter zu verzeichnen. Dies führte jeweils zu grösseren Aufräumarbeiten. Er sei aber froh, dass in dieser Saison die Badi die ganze Zeit offen blieb und die Corona-Massnahmen mit Maskenpflicht im Eingangsbereich nach einem Monat verschwanden.

Trotzdem erreichte man nicht die Besucherzahlen von der letztjährigen, sogar gekürzten Badi-Saison. Dort fanden 21’000 Leute den Weg in die Badi. Diese Saison waren es knapp 19’000, führte der Bademeister aus. Ab Montag wird jetzt aufgeräumt.

Pächter Roli Bulliard widmet sich ab sofort wieder verstärkt seiner Weinhandlung am Küferweg. Dort steht bereit am nächsten Wochenende eine Herbstdegustation mit Konzert auf dem Programm.