Radio-Empfang über eine Wurf-Antenne? Ein Selbstversuch.

In wenigen Tagen, am 1. September 2021 stoppt der Kabelnetzbetreiber WWZ in Obfelden die analoge Verbreitung der Radiosender über das Kabelnetz. So manche Stereoanlage dürfte aber noch einen solchen Anschluss nutzen und ab Mittwoch stumm bleiben. obfelden.info hat in den letzten Tagen eine Ersatzlösung für weniger als Fr. 5.- ausprobiert: ein Erfahrungsbericht.

Kabelnetz-Steckdose (Bild: WWZ)

Vorab die Entwarnung. Hier geht es nicht um die geplante Abschaltung des UKW-Netzes. Weder Autoradios, noch Geräte mit einer eigenen Antenne sind davon betroffen. Wer aber seine Stereoanlage an die Kabelnetz-Steckdose angeschlossen hat und Radio und TV über die WWZ (Quickline) bezieht, hat ab 1. September 2021 keinen Empfang mehr.

Umständliche Alternativen ab Fr. 49.-

Cablestar-Adapter (Bild digitec.ch)

Von den Wasserwerken Zug, dem Kabelnetzanbieter werden diverse Alternativen vorgeschlagen. Neben Internetradio oder einer neuen Stereoanlage, bleibt als günstigste Variante ein Adapter für Fr. 49.-, welcher Radio weiterhin über die Dose empfangbar macht und das Angebot auf 200 Sender erhöht. Bei genauerer Prüfung fällt aber auf, dass dieses Gerät zusätzlich einen Stromanschluss benötigt und eine eigene Fernbedienung. Somit müsste in Zukunft zuerst die Stereoanlage mit der bestehenden eingeschaltet und danach der Radiosender mit der neuen Fernbedienung gewählt werden. Alles etwas umständlich.

Beim Senderangebot stellt sich die Frage, wie viele Hörer sich über „BBC Radio 3“ oder „RJB – Radio Jura Bernois“ freuen. Gut die Hälfte der neuen Sender sind fremdsprachig. Dazu sind auch 80 Sender aus der Schweiz zu empfangen, welche immerhin Einblicke in alle Regionen der Schweiz ermöglichen. Zum Beispiel sind aus dem Oberwallis Radio rro oder Radio rasa aus Schaffhausen auf der Liste zu finden.

Eine Lösung für unter Fr. 5.-

So ist eigentlich keine vorgeschlagene Alternative wirklich eine günstige und einfache Lösung. Daher kam es zum Selbstversuch mit einer klassische Wurfantenne. Diese ist schnell und einfach an die Stereoanlage angeschlossen. Danach musste man die Frequenzen (siehe unten) der wichtigsten Radio-Sender suchen und schon war der Empfang tadellos. Das Ganze mit einer Investition von Fr. 4.95, erhältlich in Affoltern im Hornbach.

Und dank der diese Woche bekannt gewordenen Entscheidung, dass das Schweizer UKW-Netz erst 2024 abgeschaltet wird, sollte dies noch gut 3 Jahre funktionieren. Ob die Qualität über die Antenne den eigenen Bedürfnissen genügt, muss jeder selber entscheiden. Gerade an einem bedeckten Tag, gab es einige Störgeräusche, was aber mit einem leichten Zupfen an der Antenne behoben werden konnte. Etwas Nostalgie, aber dafür weiterhin guter Radioempfang mit dem bestehenden Gerät.

Haben Sie noch eine Stereoanlage an der Kabelnetz-Dose angeschlossen?

Die wichtigsten Frequenzen in Obfelden

Radio SRF 1 LU: 90.90 MHz
Radio SRF 1 ZH: 94.60 MHz
Radio SRF 2: 96.60 MHz
Radio SRF 3: 103.80 MHz
Radio 24: 92.30 MHz
Radio 1: 93.60 Mhz
Radio Central: 99.20 MHz