Schon Kindergarten-Kinder lernen in Obfelden den Umgang mit Hunden

In den letzten Wochen erhielten die Kindergarten-Kinder von Obfelden mehrmals Besuch von Hunden. Dies geschah im Rahmen des Kurses «Codex Kind und Hund» bei dem den Kindern spielerisch der Umgang mit Hunden gelehrt wird. Der Kurs wird vom Veterinäramt des Kantons Zürich offeriert und durch die Hundeabgabe finanziert.

Zu Beginn kam die Puppe Lilly zum Einsatz, welche behauptete schon alles über den Umgang mit Hunden zu wissen. Zusammen mit dem Obfelder Nachwuchs wurde sie aber eines Besseren belehrt. So näherten sich die Kindergarten-Kinder und die Instruktoren langsam dem Thema. Nach der ersten Annäherung an einen grossen Plüschhund, dürfen die Kinder später auch mit einem der richtigen Hunde üben. Die Hunde sind dabei extra für diese Aufgabe geschult.

Alle Chindsgi-Kinder erhielten eine Informationsbroschüre zum Umgang mit den Hunden. Dabei gibt es acht Regeln, welche einzuhalten sind. Diese wurden Wort für Wort mehrmals wiederholt bis die Kinder das Thema verinnerlicht hatten:

„Stah bliebe, lieslig si, Händ abe, weg luege“

Lena, 4 Jahre, mehrmals wiederholend

So soll man niemals vor einem Hund davonrennen, sondern stehen bleiben, Hände aus dem Hosensack nehmen und dem Hund nicht in die Augen schauen. Ansonsten meint das Tier, man will mit ihm spielen oder auch ein Leckerli hervorholen. Alle Tipps werden mit den 4- bis 6-Jährigen ausgiebig geübt. Auch interessierte Eltern konnten dem Kurs beiwohnen.

Die Primarschule Obfelden führt den Kurs alle zwei Jahre durch, so dass sicher jedes Kind während der zweijährigen Kindergarten-Zeit einmal mitmachen kann.

Weitere Informationen auf der Webseite von Codex

Direkt zu den 8 Tipps zum Nachlesen

Danke fürs Teilen!