Restaurant Löwen: Eine Ära geht zu Ende – Teil 2

Ende dieses Jahres schliesst mit dem Löwen ein weiteres Restaurant in Obfelden. obfelden.info hat mit den Wirten Monsieur Yvon und Urs Peter gesprochen und blickt in zwei Teilen auf die 30 Jahre zurück. Lesen Sie im zweiten Teil, was die Höhepunkte waren und wie es für die beiden Wirte weiter geht.

Kulinarische und kulturelle Höhepunkte

Auf die Frage, was den die Höhepunkte der letzten 30 Jahre waren, weisen die beiden auf viele Firmenessen, aber auch die kulturellen Veranstaltungen hin. Um die Jahrtausendwende waren das Walliser Caquelon (Fleischfondue mit heissem Rotweinsud nach Walliser Art) und auch der Holzkohlen-Tatarenhut sehr gefragt. Im Saal konnten sie über 80 Personen bewirten.

Aber auch mit Events haben die beiden Opern-Besucher einiges bewirkt. Mit kulturellen Veranstaltungen konnte neues Publikum angezogen werden. Den Beginn machte im Jahr 2004 das „Literarisches Dîner“ mit einer Lesung von Maria Becker. Die deutsch-schweizerische Film- und Theaterschauspielerin wurde von der NZZ einmal als „Grande Dame des deutschsprachigen Theaters“ bezeichnet und so war dieser Anlass auch innert 3 Tagen ausverkauft. Es sollten fast 20 weitere Events folgen.

Die beiden Wirte mit Maria Becker
Auftritt von The Glue vom 24. Mai 2006 (Bild Webseite yvon-loewen.ch)

Dabei kam es aber nicht nur zu Lesungen, auch Liederabende, kulinarische Sinfonien, Melodramen oder Theateraufführungen u.a. mit dem Ämtler Siddique Eggenberger fanden ihr Publikum. Beeindruckt waren die beiden Wirte auch von der A-cappella-Musikgruppe „The Glue“, welche gleich 2x mal im Löwen auftraten.

Viele Reservationen

Zurück zur Gegenwart. Wie bei unserem Besuch zu sehen, ist das Walliser Caquelon momentan sehr gefragt. Urs Peter bereitet gerade die unzähligen Rechauds vor. Die meisten Tische sind für den Abend gedeckt. Noch ein letztes Mal gibt es auch frische Muscheln, die sie jeweils nur einen Monat im Jahr angeboten hatten. Ansonsten könnten sie die Frische nicht garantieren.

Wer im Dezember nochmals das Restaurant besuchen will, ist besonders für die Abende eine Reservation empfohlen. Auf das Ende angesprochen sind die beiden noch unschlüsslig. Ein richtiger Abschluss ist nicht geplant. Entweder sei am 30. oder 31. Dezember fertig.

Und im Januar 2020 findet dann noch ein regelrechter Inventarverkauf statt. Einige Restaurantbesizter aus dem Amt hätten schon Interesse bekundet und auch sonst wollen sich Stammgäste noch ein Andenken an das Restaurant sichern. Angesprochen auf Ihre Zukunft meint Monsieur Yvon lachend, er würde jetzt mal 3-4 Jahre ausruhen. Sie lassen das jetzt mal auf sich zu kommen, ergänzt Urs Peter. Sicher würden sie vorläufig in Obfelden wohnhaft bleiben.

So geht Ende Jahr in Obfelden eine Ära zu Ende. Mit dem Löwen schliesst ein weiteres Restaurant und es bleiben das Rütli und die Kreuzstrasse. Wie es mit der Liegenschaft des Restaurant Löwen weiter geht ist noch unklar.

Zur Webseite des Restaurant Löwen

Zum ersten Teil der Geschichte

Danke fürs Teilen!