Kalender

Danke fürs Teilen!

Werbung
Jan
24
Fr
Comedy: Pasta del Amore«Show zäme» @ Singsaal Chilefeld
Jan 24 um 20:00

Sie sind zurück! Nach acht Jahren sinnlosen Darbens stehen Bruno Maurer und Christian Gysi endlich wieder gemeinsam auf der Bühne und machen sich mit viel Hingabe und Wortwitz von allem tiefsinnigen Trash und intellektuellem Unsinn, der sich so angesammelt hat, frei.

Text: Kultur Obfelden

Mrz
20
Fr
Figurentheater: Fleisch und Pappe «Unter Artgenossen» @ Singsaal Chilefeld
Mrz 20 um 20:00

Puppentheater? Ja, aber eiens der ganz besonderen Art: In scheinbarer Eintracht teilen sich Künstlerkatze Laetitia, Altpunker-Hund Lutz, die verwitwete Kröte Berger und deren Pflegetochter Gänschen Milenka das Stadthaus von Hase Bernhard. Doch hinter der Fassade geht es tierisch ab: Als eine geheimnisvolle Hyänendame freundlichen Charakters und unklarer Herkunft die Bel Etage im zweiten Stock bezieht, löst sie mit ihrer befremdlich unbefangenen Art einen Wirbelwind an Ereignissen aus. Das Innerste der Mieter kehrt sich nach aussen. Ein schräges Spiel um Reichtum, Macht, Anerkennung und Ruhm nimmt seinen tragikomischen Lauf, lässt Fassaden bröckeln und Mauern wanken. Jede Ähnlichkeit mit real existierenden Personen ist rein zufällig, aber unvermeidlich… 

Text: Kultur Obfelden

Mai
16
Sa
Detektiv-Konzert für Kinder «Spure im Sinn» @ Singsaal Chilefeld
Mai 16 um 14:00

Die mehrfach preisgekrönte Kinderlieder-Band Silberbüx startet im Frühling 2020 mit ihrem neuen Programm «Spure im Sinn» durch, um von Neuem Stuben, Schulzimmer und Konzertsäle zu erobern. Diesmal erzählen die vier Freunde wie alles begann: damals, als Maurice das Geheimversteck entdeckte und Benno die Detektivbande erfand. Damals, als Brigitt am Quartierfest auftreten wollte und Steffi der Bande den ersten Fall bescherte.

Text: Kultur Obfelden

Jun
5
Fr
Konzert: Banan’N Jug – Der Sound der Südstaaten @ Obfelden
Jun 5 um 20:00

Französischer Street Blues: Banan’N Jug lässt den Sound der Südstaaten aufleben…

Jug-Bands entwickelten sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Süden der Vereinigten Staaten. Sie bestanden aus Musikern, die auf der Strasse auftraten und „klassische“ Instrumente mit Alltagsgegenständen mischten, um Musik zu machen. Jug bedeutet Tonkrug und gab dem Stil seinen Namen: Männer mit tiefen Stimmen ahmten damit den Kontrabass nach.

Die vier Sängerinnen von Banan’N Jug mixen in ihrem Street Blues ebenfalls, was das Zeug hält: Banjo, Waschbrett, Kontrabass und Kazoo als Basis, dazu Schlaginstrumente, Glockenspiel, Ukulele, Spielzeugklavier, Töpfe, Käseraspeln und vieles mehr.

Die vier Französinnen lassen mit ihren herzerwärmenden Songs den Dirty Blues, Calypso Swing und Negros Spirituals der Südstaaten aufleben. Warm, staubig und widerspenstig.

Text: Kultur Obfelden

Jul
31
Fr
1. Augustfeier 2020 @ Badi Obfelden
Jul 31 um 16:30

Programm folgt.

Sep
10
Do
Kabarett: Veri «Univerität» @ Singsaal Chilefeld
Sep 10 um 20:00

Die jobmässige Gefahrenzone beginnt nach 50! Thomas Lötschers Figur «Veri» kennt Englisch nur vom Hörensagen und muss aufs Amt, zur Ermittlung der Arbeitsmarktfähigkeit (EAF). Also abklären, ob er schon zum alten Eisen gehört oder den Sprung von Wählscheibe und Schreibmaschine zu Industrie 4.0 und Virtual Reality noch schafft.

Ganz ohne Masterabschluss überlistet Veri chinesische Überwachungsdrohnen, warnt vor vernetzten Spionagetoiletten und bändigt den Pflegeroboter im Altenheim. Für die Jungen heute gibt es den Lehrplan 21. Und Streit. Ob im Rechnen Vreneli nun mit Hansli von A nach B oder mit Mustafa von Libyen nach Lampedusa fahren soll. Und ob Skifahren, Nationalhymnesingen oder Jassen ab der 3. Klasse obligatorisch wird.

UniVerität ist Veris kabarettistische Antwort auf Bildungslücken, Fachkräftemangel und Pisastudien. Nicht immer politisch korrekt. Aber witzig und träf. Thomas Lötscher, Jahrgang 1960, kam als Unternehmensberater eines Tages zur Einsicht, dass der Übergang von einer bankinternen Projektsitzung zum Kabarett fliessend ist. Seither ist er auf allen deutschsprachigen Bühnen unterwegs und wurde mit verschiedenen Kleinkunstpreisen ausgezeichnet.

Text: Kultur Obfelden

Nov
12
Do
Kabarett: Bänz Friedli «Was würde Elvis sagen?» @ Singsaal Chilefeld
Nov 12 um 20:00

Er stellt sich einfach hin und erzählt. Darin besteht im Grunde schon sein ganzes Kabarett. Aber wie er das tut! Er sinniert und philosophiert, imitiert Slangs und Dialekte, er beobachtet und parodiert, ist bald nachdenklich, bald saukomisch, und es sprudelt im neuen Programm «Was würde Elvis sagen?» nur so aus ihm heraus: was ihn beglückt und was ihn aufregt.

Weil er stets auf die Aktualität und den jeweiligen Ort eingeht, wird jeder Abend zum Unikat. Nur eines bleibt sich gleich: Immer wieder fallen ihm Songs von Elvis Presley ein, der King of Rock ’n’ Roll spendet in jeder Lebenslage Trost. Weil, wenn nicht er – wer dann?

In seinem vierten Programm setzt der Preisträger des «Salzburger Stiers» (2015) ganz auf seine Stärke: das erzählerische Kabarett. «Requisiten braucht Friedli so gut wie keine, aber mit seiner Präsenz füllt er den Raum», notierte die NZZ am Sonntag. Er kommt vom Hundertsten ins Tausendste, mischt Politisches und Privates, Vordergründiges und Hintersinniges – und weshalb geht eigentlich jeder Schirm bei der ersten Benützung kaputt?!?!?!

Text: Kultur Obfelden