Gut besuchter Füürball in Obfelden

Am Samstag, 26. Januar 2020 fand der Füürball in Obfelden statt. Bereits zum 3. Mal wurde die Mehrzweckhalle Zendenfrei in eine grosse Bar verwandelt. Der früher benutzte Singsaal steht nach dem Umbau nicht mehr zur Verfügung. Gut 500 Eintritte wurden verzeichnet.

Die Fasnächtler empfing im Eingangsbereich eine kleine Bar, Garderobe und ein Verpflegungsstand und in einem Teil der grossen Mehrzweckhalle eine grosse, lange Bar. Im Stundentakt waren die Guggenmusiken von Affoltern am Albis, Hedingen und Widen zu hören. Dazwischen spielte die Band Alpenstarkstrom einen Hit nach dem anderen.

Das Publikum strömte besonders ab 23 Uhr zahlreich an den Maskenball. Die Halle war immer gut gefüllt, aber sicher nicht übermässig voll. Als Sujet fiel z.B. der später prämierte Fasnächtler mit einer Matratze auf dem Rücken auf. Aber auch eine Dame im Heissluftballon war sehenswert und erhielt ebenfalls einen Preis. Weiter gab es Kinderschokobonbons-Damen, Bob-, Schlitten- und Skifahrer, Militärpilotinnen und eine Gruppe mit vielen älteren Damen mit grauen Haaren und Stöcken, die sich ebenfalls auszeichnen lassen durften. Ein kunterbuntes Treiben.

Die Veranstalter vom Verein “Füürball Obfelden” freuten sich über ein stimmungsvolles und friedliches Fest. Mit etwa 500 Eintritten wurden aber die Zahlen der letzten Jahre nicht erreicht. Die Besucherzahlen dürften gemäss OK-Mitglied Alice Heer auch höher sein.

So bleibt zu hoffen, dass der Füürball Obfelden im nächsten Jahr etwas mehr Fasnächtler anlockt. Dann evtl. mit weniger Konkurrenz in der Nähe. Die Freiämter waren an diesem Samstag wohl vermehrt an der Stiefeli-Nacht in Muri zu finden.

Danke fürs Teilen!