Die wichtigsten Fragen und Antworten über den Gestaltungsplan „Postareal“ in Obfelden

An der Gemeindeversammlung vom 16. September 2020 wird über den angepassten Gestaltungsplan für das Postareal abgestimmt. obfelden.info hat Gemeindepräsident Stephan Hinners und Heinz Fankhauser, Leiter Expansion und Standortentwicklung Migros Zürich, zur aktuellen Situation befragt.

«Das Bauvorhaben als Einheit mit Dorfplatz»

Als Bauvorstand hat Stephan Hinners den Gestaltungsplan in den letzten Jahren vorangetrieben und die bisher verfahrene Situation zwischen den Grundeigentümern gelöst. Im Interview mit obfelden.info erklärt Hinners die wichtigsten Fragen.

Was sind die wichtigsten Punkte des privaten Gestaltungsplanes?

Stephan Hinners

Der Gestaltungsplan Postareal gewährleistet eine gemeinsame koordinierte qualitativ hochstehende Bebauung des Postareals. Die Bauvorhaben der einzelnen Grundeigentümer werden aufeinander abgestimmt und bilden eine Einheit. Ebenfalls wird sichergestellt, dass der Platz realisiert wird. Der Grundeigentümer, welcher zuerst sein Grundstück bebaut, muss auch den Platz realisieren. Es ist sozusagen eine detaillierte Bau- und Zonenordnung in der allgemeinen Bau- und Zonenordnung.

Wieso kauft die Gemeinde auf dem Postareal zusätzlich Land? 
Gegenüber dem Gemeindehaus würde ja auch eine grössere Fläche für Gemeindeprojekte zur Verfügung stehen?

Als Eigentümerin des zusätzlichen Landes, welches direkt an den Platz angrenzt, kann sich die Gemeinde aktiv an der Projektierung eines neuen Restaurants beteiligen. Das Restaurant ist ein grosser Wunsch der Bevölkerung. Ebenfalls kann mehr Wohnraum für Wohnen im Alter realisiert werden. Auf dem Postareal kann nach einer Zustimmung zum Gestaltungsplan sicher wesentlich schneller entsprechender Wohnraum realisiert werden als auf dem Gebiet gegenüber dem Gemeindehaus. Falls nötig soll diese Fläche für allenfalls benötigten Schulraum zur Verfügung stehen.

Was passiert nach einer allfälligen Annahme des Gestaltungsplanes? Kann schon abgeschätzt werden, wer was wann bauen wird?

Wird der Gestaltungsplan angenommen, kann voraussichtlich ab Januar 2021 mit den neuen Vorschriften geplant werden. Mit einem Planungshorizont von 6 Monaten für Projekte in dieser Grösse rechne ich mit einem ersten Eingang eines Baugesuches Mitte 2021. Eine Baubewilligung kann somit Ende 2021 in Aussicht gestellt werden. So könnten die ersten Bauarbeiten im Frühling 2022 starten.

Bleibt das Restaurant Kreuzstrasse bei einer Ablehnung des Gestaltungsplanes bestehen?

Das Restaurant Kreuzstrasse gehört der Migros. Was genau, wann mit dem Restaurant passiert, egal ob der Gestaltungsplan angenommen wird oder nicht, entscheidet die Migros.


Was sagt die Migros zur Planung?

Die Migros zeigte sich in den letzten Jahren sehr geduldig. Auch jetzt will sie die Entscheidung abwarten und bei einer Ablehnung das Projekt nochmals prüfen. Wir haben den Leiter Expansion und Standortentwicklung Migros Zürich Heinz Fankhauser dazu befragt und um Bildmaterial einer ähnlichen Filiale gebeten.

Wird die Migros so oder so eine Filiale bauen? Unabhängig, ob der private Gestaltungsplan (GP) angenommen oder abgelehnt wird.

Ziel ist die Realisierung einer Filiale in Obfelden. Dazu haben wir das Areal erworben. Priorität ist die Realisierung auf Basis des GP. Wird dieser nicht genehmigt, werden wir eine Auslegeordnung machen, gegebenenfalls ein Bauprojekt nach Regelbauweise erstellen.

Ist nach wie vor eine VOI-Filiale geplant?

Es ist weiterhin eine VOI-Filiale geplant.

Besteht bereits eine Projektplanung, wie schnell die Bauarbeiten und insbesondere der Abbruch des Restaurant Kreuzstrasse erfolgen wird?

Nach Genehmigung und Festsetzung des Gestaltungsplan wird die Projektierung an die Hand genommen, Ziel: Baueingabe im 1. Semester 2021, Realisierung ab Frühling 2022, Start mit Abbruch der bestehenden Gebäude. 

Die beiden Interviews wurden schriftlich geführt. Besten Dank für die Beantwortung der Fragen.

Weitere Informationen
– Text auf obfelden.info und Online-Abstimmung:
Der Gestaltungsplan fürs Postareal. Wie entscheiden Sie sich?
Informationen der Gemeinde Obfelden
Migros VOI Webseite