Der Füürball in Obfelden eröffnet die Fasnacht

Am Samstag, 19. Januar 2019 fand der Füürball in Obfelden statt. Bereits zum 2. Mal wurde die Mehrzweckhalle Zendenfrei in eine grosse Bar verwandelt. Der Singsaal steht wegen Umbauarbeiten weiterhin nicht zur Verfügung.

Vom Aufbau her wurde das gleiche Prinzip verwendet wie bereits 2018: eine kleine Bar, Garderobe und ein Verpflegungsstand im Foyer, eine grosse, lange Bar in der Halle. Praktisch alles spielte sich in der Hallenhälfte mit der Bühne ab. Dort waren im Stundentakt die Guggenmusiken von Baar, Affoltern am Albis, Hedingen und Lenzburg zu hören. Dazwischen spielte die Band Alpenstarkstrom in neuer Besetzung ein Hit nach dem anderen. Dabei sorgten Hits aus den 60er Jahren wie auch Partyhits von Atemlos bis „Mama Lauda“ für Abwechslung.

Das Publikum strömte besonders ab 22 Uhr zahlreich an den Maskenball. Die Halle war immer gut gefüllt, aber sicher nicht übermässig voll. Gemäss dem Veranstalter waren gut 600 Besucher mit dabei. Die Stimmung war ausgelassen und die maskierten Fasnächtler machten gut 90 Prozent der Anwesenden aus. In „zivil“ fiel man schon fast auf. Spannend ist auch jeweils, welche Sujets zu sehen sind: die obligaten Trumps, Mexikaner, Polizisten und jede Menge Tiere waren zu bestaunen. Nur Darth Vader tauchte nicht auf. Prämiert wurden unter anderem eine Charlie Chaplin Gruppe, ein alter Mann, der sich den ganzen Abend hinkend durch die Menge kämpfte, oder auch eine Gruppe, die als Frühstücks-Brunch zum Maskenball kam.

Die Veranstalter vom Verein „Füürball Obfelden“ freuten sich über ein schönes und friedliches Fest ohne Zwischenfälle. Die Stimmung war trotz etwas weniger Besucher im Vergleich zum letzten Jahr sehr gut. Im Einsatz standen mehr als 40 Helfer. Organisiert wird der Anlass von einem 6-köpfigen Organisationskomitee.

Dann freuen wir uns schon mal auf den Füürball 2020.

Danke fürs Teilen!

Werbung