Abstimmung zur Einheitsgemeinde angenommen

Am heutigen Abstimmungssonntag hatte Obfelden über zwei kommunale Vorlagen zu entscheiden.

Die neue Gemeindeordnung wurde mit 1120 Ja- zu 250 Nein-Stimmen deutlich angenommen. Somit kann die  politische Gemeinde und die Primarschulgemeinde vereinigt werden. Auch wurde die Gemeindeordnung an das neue Gemeindegesetz angepasst. Die neue Gemeindeordnung tritt per 1. Juli 2018 in Kraft.

Die zweite Vorlage betraf die neue Schulgemeindeordnung der Sekundarschule Obfelden-Ottenbach. Dabei gab es eine Kontroverse, wer die Rechnungsprüfungskomission übernimmt. Vom bisherigen System mit einem Wechsel alle 4 Jahre, ist jetzt einzig Ottenbach dafür vorgesehen. Dies zeigt sich nun im Abstimmungsresultat. Obfelden lehnte die Vorlage knapp ab, Ottenbach nahm diese deutlich an. Zusammengezählt wird die Vorlage mit 56,06 Prozent angenommen.

Die Abstimmungsresultate im Detail.

Danke fürs Teilen!